Die Etappen

Etappe 1_Lieser eröffnet den Burgen-Klettersteig direkt mit einem ungewöhnlichen Klettererlebnis. Über schroffe Felsformationen geht es im Wechsel mit kurzen Wanderpassagen durch das Liesertal – immer mit direktem Blick auf den sanft rauschenden Bach.
Beeindruckendes Naturerlebnis im Schwierigkeitsgrad B/C, vereinzelt D.

Etappe 2_Oberburg ist die kürzeste Etappe und gut als Schnupper-Tour geeignet. Über einen alten Felsenweg, den schon die Manderscheider Ritter benutzten, geht es mit einer kurzen Kletterpassage hinauf zur Oberburg. Dort öffnet sich der weite Blick durch das Liesertal und hinüber zur Königsetappe des Burgen-Klettersteigs rund um die Niederburg.
Schwierigkeit A/B. Ein Felsaufstieg von ca. 30m Höhe bis Schwierigkeit C.

Etappe 3_Niederburg startet an der Turnierwiese im steilen Fels direkt unterhalb des majestätischen Bergfrieds. Diese Etappe ist anspruchsvoll und setzt wegen einzelnen ausgesetzten und überhängenden Passagen gute Kondition voraus. Die Burgenbrücke, eine 60 m lange und 20 m hohe Seilbrücke über die Lieser, und der Ausstieg über die Tempelwand bilden den krönenden Abschluss des Burgen-Klettersteigs.
Schwierigkeit C/D.

Für Einsteiger beim Klettersteiggehen und zum Erlernen der richtigen Techniken befindet sich auf der Turnierwiese unterhalb der Niederburg ein kurzer Übungs-Klettersteig (Schwierigkeit A/B)